Home

:: LINKS     :: KONTAKT    :: INTERN 

Sommer-Angebote

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenfassung all unserer Sommer-Angebote. Gerne stellen wir für Sie auch ein indiviuell und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot zusammen.

Alle Angebote sind individuell buchbar für Familien, Gruppen, Schulen, Vereine oder Firmen. Schulklassen erhalten auf Anfrage spezielle Konditionen.

Eine Voranmeldung ist unterlässlich. Bei kurzfristiger Absage wird eine Annulationsgebühr von Fr. 60.- in Rechnung gestellt.

Die Trophy vereint 44 Projekte, welche die Schweizer Berghilfe in den vergangenen Jahren unterstützt hat. Ausflüge in die Berge unternehmen, Projekte der Schweizer Berghilfe entdecken und tolle Preise gewinnen. Wer mindestens drei Projekte besucht, nimmt an der Preisverlosung teil. Dazu einfach die Codes, die bei jedem Projekt vor Ort  auf der Holztafel stehen, auf der Homepage https://trophy.berghilfe.ch/de/goeschenen eintragen.

 

Im Rahmen des Jubiläums 75 Jahre Berghilfe wird an fünf Samstagen eine Führung durch Göschenen mit anschliessendem Mineureintopf „Cazzuola“ angeboten. 

 

Daten: 16. Juni, 21. Juli, 18. August, 15. September und 6. Oktober

Zeit: von 10:00 bis 14:00 Uhr

Anmeldung: Tel.: 077 530 08 84 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten: Führung und Mineur-Eintopf CHF 40.- exkl. Getränke.

Lust auf einen spannenden, kurvenreichen und herausfordernden Tag mit deinen Freunden oder deiner Familie in der Natur?

Dann nichts wie los und ab auf das Monster Trotti und den Bachsteinkletterpfad!

 

Die Fahrt auf den Monster Trottis startet beim Berggashaus Dammagletscher. Nach einer kurvenreichen, ca. 45 minütigen und 10 Kilometer langen Abfahrt empfangen wir euch in Göschenen. Unter der Begleitung eines Guides wird danach der Bachsteinkletterpfad in Angriff genommen. Wir wandern in einem Bachabschnitt der Göschener Reuss und klettern über Granitblöcke, die vom Wasser des schäumenden Bergbaches kunstvoll geschliffen werden. Dabei gelangen wir immer wieder zu faszinierenden Plätzen, kleinen Seen mit kristallklarem Wasser, Sandbänken und geschliffenen Granitlandschaften. Ein Bad im Gebirgsbach bringt Abkühlung. 

Wir wandern in einem Bachabschnitt der Göschener Reuss und klettern über Granitblöcke, die vom Wasser des ehemals schäumenden Bergbaches kunstvoll geschliffen worden sind. Dabei gelangen wir zu faszinierenden Plätzen, kleinen Seen mit kristallklarem Wasser, Sandbänken und immer wieder geschliffenen Granitlandschaften. Ein Bad im Gebirgsbach bringt Abkühlung. Unterwegs können Würste grilliert werden.

 

Wir wandern in einem Bachabschnitt der Göschener Reuss und klettern über Granitblöcke, die vom Wasser des ehemals schäumenden Bergbaches kunstvoll geschliffen worden sind. Dabei gelangen wir zu faszinierenden Plätzen, kleinen Seen mit kristallklarem Wasser, Sandbänken und immer wieder geschliffenen, hellen Granitlandschaften. Ein Bad im Gebirgsbach bringt Abkühlung. Unterwegs können Würste grilliert werden. Wir bauen mit Naturmaterialien einfache und vergängliche Kunstwerke in einem Gebirgsbach in der Göscheneralp. Die Freude am eigenen Tun sowie die Ästhetik der Materialien sind die Antriebe bei Landart, einer Kunst, bei der die Seele mitwachsen oder einfach baumeln kann.

 

Stallluft schnuppern, dem Landwirt beim Melken und Käsen zuschauen. Milchprodukte degustieren oder mit einem kleinen Gitzi hautnah Streicheleinheiten aufnehmen.

Mitten in der Bergwelt des Göschenertales bieten die Wasserwelten alles, was das Herz begehrt und die ausgewogene Lebenshaltung fördert. Ein Spaziergang am Morgen wird abgerundet durch ein Armbad im Brunnen. Unterwegs werden saisonale Kräuter und Heilpflanzen studiert.

 

An keinem Ort am Gotthard ist dessen Geschichte so umfassend erlebbar. Stationen sind der Visierstollen mit der Sprengschau und die Zollbrücke aus der Zeit der Pilger, Säumer und Söldner. Im Bahnhofbuffet dinierten Könige, Bundesräte, sowie die Reichen und Schönen Europas. Nicht fehlen dürfen die Originalschauplätze des Baus des Eisenbahntunnels von 1872-82, wie das Denkmal der 199 Unfallopfer und der Ort des Streiks von 1875. Der Rundgang kann individuell begangen werden. Das kostenlose Booklet in Deutsch, Englisch Italienisch liegt im Bahnhof und vor der Gemeindeverwaltung auf. Der Rundgang  ist von Mai bis Oktober geöffnet.

Auf Anmeldung können Führungen in Deutsch und Englisch gebucht werden.

Tel.: 077 530 08 84

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dauer: 1-2 Stunden

 

Der Rundgang  führt auch an Orte, wie das „Brückenmuseum“, die nicht öffentlich zugänglich sind. Die ein- bis zweistündige Führung kann auf Anfrage mit einem Mittagessen im Hotel Krone ergänzt werden. Den Eintopf «Cazzuola» brachten die italienische Mineure nach Göschenen.

Wir bauen mit Naturmaterialien einfache und vergängliche Kunstwerke in einem Gebirgsbach in der Göscheneralp. Die Freude am eigenen Tun sowie die Ästhetik des Materials sind die Antriebe bei Landart, einer Kunst, bei der die Seele mitwachsen oder einfach baumeln kann. Wir überlisten die Schwerkraft, spornen die Kreativität an, erfahren die Natur und erleben ein besonderes Abenteuer. Gegenseitige Hilfe und Teamarbeit sind gefragt.

 

Wir steigen im 155 Meter hohen Staudamm über 300 Stufen zu den Drosselklappen hinab, queren den Staudamm und gelangen zum Grundablass. Eine Standseilbahn bringt uns zum Ausgangspunkt zurück. Ein eindrücklicher Rundgang im Innern der nur mit Naturmaterialien aufgeschütteten Talsperre.

 

Wir steigen im 155 Meter hohen Staudamm über 300 Stufen zu den Drosselklappen hinab, queren den Staudamm und gelangen zum Grundablass. Eine Standseilbahn bringt uns zum Ausgangspunkt zurück. Ein eindrücklicher Rundgang im Innern der nur mit Naturmaterialien aufgeschütteten Talsperre.

 

Zahlreich sind die Erscheinungsformen von Wasser im Göschenertal, die prägend für die Ausgestaltung der verschiedenenen Landschaftskammern sind. Auf der abwechslungsreichen Wanderung vom Staudamm Göscheneralp bis nach Göschenen trifft man auf Gletscherschliffe, Gebirgsbäche, Auenlandschaften, Schwemmebenen, Rüfen, Schluchteinschnitte, Lawinenzüge, Biotope, Teiche, Wasserfälle, künstliche Seen, Brunnen, Kältekeller usw.

 

Wir erfahren die Geschichte über das Kraftwerk Göschenen, die Hintergründe und Schwierigkeiten beim Bau und beschäftigen uns mit dem ehemaligen Weiler Hinteralp. Wir wandern über den Staudamm in der Göscheneralp und produzieren im Gelände selber Strom, stauen Wasser, legen Druckleitungen und nehmen Turbinen in Betrieb.

 

Wir erfahren die Geschichte über das Kraftwerk Göschenen, die Hintergründe und Schwierigkeiten beim Bau und beschäftigen uns mit dem ehemaligen Weiler Hinteralp. Wir wandern über den Staudamm in der Göscheneralp und produzieren im Gelände selber Strom, stauen Wasser, legen Druckleitungen und nehmen Turbinen in Betrieb. Eine Kraftwerksbesichtigung in Göschenen rundet das Angebot ab.

 

Zum 1. Mal findet in Göschenen eine Wanderung anlässlich der Schweizer Wandernacht statt.

Gemütlich wandern wir los durch den Wald Richtung Regliberg. Von da aus führt der Weg weiter, hoch zur Salbithütte. In der Hütte stärken wir uns mit einer Gerstensuppe, Trockenfleisch und Bergkäse. Anschliessend wandern wir zurück Richtung Regliberg, wo wir auf den Weg zur Grit abzweigen. Von da aus geht es gemütlich nach Abfrutt wo wir uns bei einem Kräuterbad im Bottich und Frühstück im Alpstall erholen. (optional)

 

Datum: 23. Juni 2018

Treffpunkt: 21:00 Uhr, Dorfplatz Göschenen

Wanderung: Dorfplatz Göschenen-Regliberg-Salbithütte-Regliberg-Grit-Abfrutt-Göschenen, ca. 6 Stunden 

Verpflegung: Mitternachtsimbiss in der Salbithütte, Frühstück im Alpstall in Abfrutt (optional)

Preis: Wanderung&Nachtessen: CHF 45.-, Kräuterbad&Frühstück CHF 45.- 

Besonderes: Min. Anzahl Teilnehmer 10 Personen. Anzahl Teilnehmer begrenz. Versicherung ist Sache der Teilnehmer.

 

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, +41 77 530 08 84, Anmeldeschluss: Dienstag 19. Juni 2018

Wir erkunden auf dem Wasserweg mehrere der 89 Wasserstationen und entdecken einige der schönsten Plätze im Göschenertal. Dabei erleben wir die unterschiedlichsten Facetten des Wassers: als Gestalter der Landschaft, als Lebensraum, als Naturgefahr, als wirtschaftliche Ressource und als Lebenselixier.

 

Wasserwelten Göschenen bietet ein vielfältiges Angebot an Erlebnissen und Lerninhalten rund ums Wasser im Göschenertal. Wir erhalten einen Überblick und besuchen einige der schönsten Plätze im Tal.

 

Anmeldung

Wasserwelten Göschenen

Markus Gerig
Göscheneralpstrasse 6
6487 Göschenen


Natel: +41 77 530 08 84
info@wasserwelten.ch